Fruchtfliegenfalle – Infos, Tipps & mehr …

fruchtfliegen falleFruchtfliegen, häufig auch als (Drosophila melanogaster) bezeichnet, gehören zur Familie der Taufliegen. Sie ernähren sich Hauptsächlich von Bakterien und Hefe die sich beim Fäulnisprozes von Obst bilden. Erst in zweiter Linie von dem Zuckerhaltigen Obst direkt. Nur durch Sachgemäßes lagern und entwerten von Hausmüll (Obst, Gemüse und gärendem Material) können Fruchtfliegen dauerhaft vermieden werden. Besonders in den Monaten von Mai – Oktober kommen sie immer mehr zum Vorschein und vermehren sich rasant.

Auf unserer Seite Fruchtfliegenfalle bieten wir Ihnen alle Informationen rundum das Thema Fruchtfliegen. Ebenso finden Sie hier geeignete Mittel zur Bekämpfung und Vertreibung von Fruchtfliegen.

Was genau sind eigentlich Fruchtfliegen?

Hierzulande nennen wir sie Fruchtfliegen, unter Fachleuten wird sie auch „Drosophila melanogaster“ genannt. Diese Art von Fliegen ist eine von insgesamt 3000 verschiedenen Fliegenarten weltweit, in Deutschland selbst leben allerdings nur 50 unterschiedliche Fliegenarten.

Diese unterteilen sich dabei noch einmal in Wildarten und Kulturfolger. In letztere Kategorie dürfen wir auch die uns bekannte lästigen Fruchtfliegen einsortieren. Das Besondere der Fruchtfliegen ist, dass sie sich perfekt den menschlichen Lebensräumen angepasst hat und unter dessen Bedingungen leben können. Das bedeutet, dass diese Fliegen eigentlich so gut wie gar nicht in freier Natur leben oder außerhalb von menschlichen Lebensräumen. Man kann also sagen, dass Fruchtfliegen ausschließlich in menschlicher Gesellschaft leben und eigentlich nur deren Territorium vorziehen. Irgendwie könnte einem das Angst machen, denn welches Tier sonst bevorzugt schon menschliche Gesellschaft?

Bewährte Mittel gegen Fruchtfliegen – Unsere Empfehlungen!

Wie vermehren sich Fruchtfliegen eigentlich?

Die Vermehrung der Fruchtfliegen beginnt natürlich bei der Paarung und der vorangehenden Balz. Fruchtfliegen Weibchen besitzen einen speziellen Lockstoff, welcher über eine kurze Distanz hinweg von den Männchen wahrgenommen werden kann. Gepaart wird sich unter den Fruchtfliegen allerdings nur untereinander, was bedeutet, dass artfremde Weibchen nicht begattet werden.

24 Stunden nach der erfolgreichen Paarung kann das Weibchen eine große Anzahl an Eier ablegen. Circa 400 Eier sind dabei üblich. Um die Eier abzulegen sucht sich das Weibchen fauliges Obst oder auch Gemüseschalen. Warum? Weil sich auf dessen Schalen Bakterien und Mikroorganismen tummeln, von denen sich die Larven später ernähren können. Man behauptet teilweise, dass Weibchen ihre Eier sogar in Erde ablegen oder sich in Reichweite von Zimmerpflanzen aufhalten. Dies ist allerdings wirklich nur ein Gerücht. Wer kleine Fliegen in Blumentöpfen entdeckt, der kann meist von Trauermücken ausgehen, welche wiederum anders bekämpft werden müssen.

Obstfliegen bleiben aber ihrem Namen treu und halten sich lediglich in der Nähe oder direkt auf dem Obst oder dem Gemüse auf. Nur eine kurze Zeit nach Ablegen der Larven schlüpfen die kleinen Fliegen und messen dabei schon eine Körperlänge von 3 Millimetern. Danach findet ein so genannter Übergangsprozess bei der Larve zum geschlechtsreifen Insekt statt. Dieses Stadium dauert allerdings auch nicht lange. Das bedeutet, dass die Larve bereits 24 Stunden nach dem Schlüpfen selbst zur Paarung bereit ist und weitere 100 von Eiern legen kann.

fruit-flies-520905_640

Nun können Sie sich auch vorstellen, weshalb Sie innerhalb weniger Stunden eine Invasion von Fruchtfliegen in Ihrer Küche haben können und das obwohl Sie vielleicht nur eine kleine Schale Obst dort stehen haben. Jetzt heißt es die Fruchtfliegen effektiv zu bekämpfen und schnell wieder los zu werden.

Welche Hausmittel funktionieren wirklich?

4.6 von 5 Sternen (231 Bewertungen)
Preis ab: 6,95 €
(inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten)

Verzweifeln Sie nicht, es gibt mittlerweile ziemlich wirksame Methoden und Bekämpfungsmittel, um die Obstfliegen schnell und einfach wieder los zu werden.

Wir kennen alle das Problem. Wir holen uns aus dem Supermarkt Obst, stellen es in unsere Küche und innerhalb weniger Stunden schwirrt uns ein riesiger Schwarm Fruchtfliegen um die Ohren.

Selbst wenn Sie den Auslöser entfernt haben, dauert es meist noch einige Tage, häufig sogar Wochen bis die Fliegen endlich wieder verschwunden sind.

Sogar in Bio- oder Restmüllsäcken, im Ausguss der Spüle oder in Getränken suhlen sich die Fliegen – das ist mehr als ekelig und eigentlich möchte man seine Küche gar nicht mehr betreten.

Unser Tipp gegen Fruchtfliegen:

  • Schauen Sie sich unsere Übersicht zu den besten Mitteln gegen Fruchtfliegen an, welche Sie bequem in Amazon bestellen können oder im Baumarkt erwerben können.
  • Auch eine Auflistung verschiedener Fallenkonstruktionen und Fangvorrichtungen um Fruchtfliegen loszuwerden können Ihnen helfen wenn Sie auf Chemie verzichten wollen.
  • Ebenso sollten Sie regelmäßig Ihre Küche oder Raum ausreichend Lüften. Eigentlich verschwinden die Tierchen dann oft schon von alleine, es sei denn, im inneren gibt es noch genügend Leckeres.
  • Mischen Sie warmes Wasser mit Essig oder lösen Sie eine Reinigungstablette für die dritten Zähne. Eine wirklich wirksame Falle gegen Fruchtfliegen.
  • Stellen Sie Fettkraut oder Sonnentau auf. Darunter versteht man fleischfressende Pflanzen was die Anwendung und den Sinn eigentlich selbst erklären.
  • Küche putzen, Obst in den Kühlschrank, Müll nach draußen bringen und alle Fliegen mit dem Staubsauer einsaugen.

In zahlreichen Onlineshops finden Sie ebenfalls fertige Fruchtfliegenfallen in großer Auswahl. Die meisten sind wirklich vielversprechend und zeigen nach nur kürzester Zeit ihre Wirkung. Meist gibt es dafür ein Set mit Lockflüssigkeit und einem Trichter als Fangeinsatz. Auch giftfreie Leimfallen mit Lockstoffen können erworben werden. Wer es ganz einfach mag, der verwendet Desinfektionsmittel mit dem man einfach nur seine Küche putzen muss. In einem klinisch reinen Umfeld können Fruchtfliegen nicht wirklich lange überleben.

Eine weitere Lösung gegen Fruchtfliegen kann der Obstfliegen-Vernichter für die Steckdose sein, hierbei werden die Fliegen mit einem speziellen UV-Leuchtmittel angelockt und mit einem Hochspannungsgitter vernichtet. Allerdings gefällt diese Methode nicht jedem – wirksam ist sie aber allemal.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Fruchtfliegen

Bewahren Sie während der Sommermonate oder allen anderen wärmeren Monaten das Obst im Kühlschrank auf. Ansonsten werden Sie ständig von vorne mit der Schädlingsbekämpfung beginnen müssen. Denn leider können Sie es nicht wirklich verhindern, dass Sie die Eier auf dem Obst mit in Ihre Wohnung bringen. Im Kühlschrank ist es den Larven und Fliegen zu kalt. Außerdem sollten Sie stets auf einen hygienischen Mülleimer achten und diesen öfter am Tag ausleeren. Vor allem die Bio-Tonne sollte einen verschließbaren Deckel besitzen.

Wer sein Obst nicht in den Kühlschrank stellen möchte, der sollte diverse Abdeckhauben für die Obstschale verwenden. Mit solchen Hauben wird verhindert, dass die Fliegen neue Eier legen können.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie sämtliche andere Essensreste aus der Küche verbannen. Achten Sie darauf, dass Sie in der Spüle keine Reststücke von Nahrungsmitteln haben und reinigen Sie die Spüle ruhig mehrmals am Tag, nachdem Sie sie verwendet haben. Putzen Sie mit Desinfektionsmittel die Küche und achten Sie auch sonst auf versteckte Brutstätten.

Essensreste hinter dem Kühlschrank oder heruntergefallenes Obst – ja, die Fruchtfliegen finden das alles! Lassen Sie schmutziges Geschirr nicht herumstehen und entfernen Sie Obst mit Druckstellen oder braunen Stellen. Jedes noch so kleine Stück Obst kann dazu führen, dass Sie die Biester wieder in Ihrer Küche haben – deshalb gilt eine vermehrte und verstärkte Hygiene in den warmen Monaten. Sie möchten schließlich nicht den ganzen Sommer über einen ständigen Kampf mit Obstfliegen haben!

Die Fruchtfliegenfalle – eine wirksame Waffe?

Die Fruchtfliegenfalle ist ohne Frage eine äußerst wirksame Waffe. Sie haben dabei die Möglichkeit, eine Fruchtfliegenfalle zu kaufen oder sie eben selber zu bauen. Oft hat man natürlich keine Lust seine Fruchtfliegenfalle selber zu bauen. Wer Essig in seiner Küche aufstellt, der wird sich womöglich schnell an dem lästigen Essig-Geruch gestört fühlen. Fruchtfliegen Fallen der Marke Eigenbau lohnen sich daher eigentlich nicht wirklich, zumal zu kaufende Fallen nicht wirklich teuer sind.

Die Fruchtfliegenfalle* von Trapango® ist eine familientaugliche Fruchtfliegenfalle um die Obstfliegen effektiv in den Griff zu bekommen. Sie brauchen bei dieser Falle kein zusätzliches Lockmittel, bereits ein kleines Obststück reicht aus um als Lockmittel zu dienen. Und das Beste – im Anschluss können Sie die Fruchtfliegen einfach draußen frei lassen. Sie müssen sie also nicht umbringen.

Desweiteren gibt es sogenannte Sets mit zwei Trichterfallen welche mit einer entsprechenden Lockflüssigkeit geliefert werden. Das Set reicht dabei für eine komplette Sommersaison und wirkt sogar nachträglich um Fruchtfliegen erst gar nicht entstehen zu lassen.

Wer es eher Gift- und insektizid frei mag, der bestellt sich die Fruchtfliegenfalle von Aeroxon. Die Fliegen werden zuverlässig angelockt und bleiben auf der großen Leimfläche kleben. Von dort können sie sich auch nicht mehr befreien und sterben letztlich. Zugegeben, eine eher ekelige und unansehnliche Methode, aber dennoch wirksam.

Auch die Fruchtfliegenfalle von Globol wird mit einem dezenten Kunststoffgefäß ausgeliefert und enthält einen unauffälligen Lockstoff mit hoher Wirkung. Der Lockstoff wirkt für circa 8 Wochen und kann daher nur empfohlen werden.

Die Alternative – Fruchtfliegenfalle selber bauen

Wenn Sie es doch einmal mit einer selbstgebauten Variante versuchen möchten, dann raten wir Ihnen dazu sicherlich nicht ab. Wirken tun die Fallen nämlich eigentlich alle auf die gleiche Art und Weise.

Fruchtfliegen Falle selber bauen – Sie brauchen:

  • 3 Teile Obstsaft
  • 1 Teil Essig
  • 2 Teile Wasser
  • 1 Tropfen Spülmittel

Eigentlich ist es nun ganz einfach eine Fruchtfliegenfalle zu bauen. Mischen Sie die Flüssigkeiten in einer Schüssel zusammen und stellen Sie diese neben Ihrem Obstkorb oder an einer anderen Stelle auf. Der Tropfen mit dem Spülmittel sollte dabei ganz zum Schluss dazu gegeben werden.

Nun lassen Sie die Falle stehen und wirken – nach circa 2 Tagen können Sie das Gemisch mit den gefangenen Fliegen in der Toilette runterspülen.
Warum Spülmittel? Ganz einfach, auf der schmierigen Wasseroberfläche können die Fliegen keinen Halt mehr finden und ertrinken.

Weiterführende Informationen: